Mett-TV: Was bisher geschah

Folge 1: Betriebsausflug

Klaus hat wieder viel zu tun. Mett-Catering will in die Werbung und wachsen. Sie stellen für die neuen Werbefilme sogar einen Schotten aus der Pornobranche ein. Ein Fernsehteam filmt Klaus und Mett-Catering. Und das Mett ist wieder mal schlecht. Und außerdem steht die Planung des alljährlichen Betriebsausfluges an.

Folge 2: Magendarm-Infekt

Manuell und Lahmann sind krank. Beide haben eine schwere Lebensmittelvergiftung. War es Mett? Es kommen Zweifel am Vorhaben auf, Mett-Catering zu retten. Das Mett von letzter Woche gammelt weiter. Lahmanns Geliebte übernimmt die Führung.

Lecker Süßstoff für Böcki

Folge 3: Fleisch waschen

Das verseuchte Mett kann endlich gewaschen werden. Und das Mett kann jetzt auch international verkauft werden, dank des schottischen Experten für Medien und Dank der neuen Waschanlage. Jetzt könnte Mett-Catering froh sein. Klaus wird gefeiert. Zu früh?

Folge 4: Probleme lösen

Katerstimmung. Zu früh gefreut. Die Waschanlage wird nicht genehmigt. Es wird Zeit etwas zu unternehmen und die Probleme zu lösen. Schon klopfen andere Probleme an. Der Hygienebeamte kündigt sich an. Gibt es einen Ausweg?

Folge 5: Betriebssport

Endlich wieder Alltag. Aber bloß nicht zu früh freuen! Lahmanns neueste Strategie ist Betriebssport einzuführen. Alle müssen doch gesund bleiben, damit das Erbe angetreten werden kann. Conny hat auch eine Lösung. Alles läuft prima, aber warum müssen Jogger gerade hier vor der Tür sterben?

Klaus fühlte sich unbeobachtet

Folge 6: Mett-Parties

Jetzt gilt nur noch eins: das Mett muss raus! Es ist nicht mehr waschbar. Nur leider ist Manuell auf Dienstreise in Kasachstan. Klaus B. hat eine Lösung: Direktvertrieb mit Mett-Parties.

Folge 7: Betriebsrat

Klaus ist der Peinigung durch seine Kollegen und seinem Chef überdrüssig. Es gibt nur eins: Seine Rechte geltend machen und einen Betriebsrat gründen. Aber das in einem rechtsfreien Raum wie Mett-Catering? Viel alamierender ist der Rückfall in die Zeit der frühen Selbstversuche mit Mett aus dem Labor der Dr. Riefenstein. Ihr Verhalten scheint schizophren, ungewöhnlich freundlich und
bizarr. Macht Sie im Labor wieder Selbstversuche? Hat Sie wieder den Fleischzartmacher im Gewürzschrank geschnupft?

Folge 8: Besuch von der Presse

Klaus Boknokov hat ganz stolz die Presse eingeladen weil er jetzt Beauftragter für Mobbing bei Mett-Catering ist. Sind sie jetzt alle
bescheuert geworden durch den Fleischzartmacher? Der gute Mensch von der Zeitung wird neugierig und möchte mehr wissen über mögliche Mobbingfälle. Naheliegend, dass Lahmann und Co. nicht sehr erfreut sind. Nun muss er wie gewohnt das Problem auf die "Mett-Weise" beseitigen.




Folge 9

Bei Mett-Catering ist die letzte Leiche von der Presse noch nicht ganz im Fleischcontainer, schon kündigt sich das Radio an. Diese Pressefuzzi lassen doch nicht locker. Natürlich ist es wieder die Schuld von Boknokov, der mit seinen PR-Artikeln die ganze Firma in
Gefahr bringt. Er weiß doch bei Mett-Catering gilt ein Gesetz: Nichts darf nach außen dringen, sonst platzt das Erbe - oder noch schlimmer, alle landen im Knast.

Folge 10

Der Stress bei Mett-Catering hinterlässt Spuren beim Betriebsklima im Büro des Fleischhandels im Münsterland. Vom Fleischverkauf ist hier keine Rede mehr. Es geht nur noch ums Überleben. Derzeit greifen alle wieder auf die beliebte Droge "Fleischzartmacher"
aus Dr. Riefensteins Labor zurück. Es hilft viele Dinge zu vergessen. Nur Manuell v. Arendt widersetzt sich diesem Drogenkonsum aus dem Fleischlabor. Schließlich muss doch einer den klaren Kopf behalten. Macht doch Boknokov ständig Ärger mit dem Aufruf verbotener Tierpornoseiten oder es ruft mal wieder der Zoll an wegen Lieferungen von Gammelfleisch nach Kasachstan. Leider ist Manuell v. Arendt nicht so standhaft und vergisst, dass er Fleischzartmacher auf keinen Fall verträgt...

Folge 11

Klaus seine Pussy ruft aus Versehen nicht bei dem Fleischhandel Mett-Catering an, sondern wählt ausgerechnet militante Tierschützer aus Münster an. Die bringen Pussy in ihre Gewalt und nehmen damit Klaus den letzten Halt in seinem Leben. Er muss außerdem untertauchen, weil sein bisheriger Name eine Gefahr für den Fleischhandel Mett-Catering in Münster darstellt.

Lahmann und Manuell v. Arendt sind nach Moskau unterwegs, um Klaus einen neuen Namen mit gültigen Papieren zu beschaffen. Solange muss Klaus im Büro schlafen. Nun, ohne eine Pussy kann selbst ein standhafter Mann wie Klaus den Fleischhandel nicht vernünftig führen. Er entschließt sich für Selbstmord im Hafen von Münster....

Alles wird zum Wettlauf mit der Zeit. Bekommen die Kollegen rechtzeitig eine neue Identität? Wird doch noch alles gut? Wie baut man einen Mann auf? Hilft Bollywood gegen Depression?

Folge 12

Klaus will mal wieder raus nach all den Strapazen, nachdem er nun einen neuen Namen mit neuer Identität trägt. Seine Pussy ist zwar immer noch bei den Tierschützern aus Münster, aber diesen Abend will er mal in die Disko in Münster und die Kollegin Connie aus dem Büro vögeln. So stellt sich das Klaus vor. Auch wenn Connie aus der DDR ist und zu doof ist Kaffee zu kochen, will sie mit Klaus nichts zu tun haben. Sie schleppt lieber Männer aus Münster in Partnerbörsen ab.

Endlich kommen Lahmann und Manuell aus Moskau. Sie sind von den Strapazen in Moskau gezeichnet. Manuell hat viel Geld auf Kosten des Fleischhandels Mett-Catering im Puff mit russischen Mädchen verprasst. Und Lahmann scheint etwas melancholisch der Zeit in Moskau nachzutrauern. Nur so lässt sich erklären, dass er eine Null wie Mr. Barnes, dem Pronodarsteller aus Schottland, den Job des Marketingchefleiters übergibt. Leider haben die beiden Moskau-Urlauber einen wichtigen Koffer am Flughafen Münster-Osnabrück vergessen. Das kann alle in Gefahr bringen.

Folge 13

Nachdem Klaus nicht mit Connie in die Disko gegangen ist, besann er sich auf alte Tage und verbrachte die Nacht mit Martha, dem alten Labordrachen aus dem Fleischlabor. Am Tag darauf machen sie sich auf die Suche nach der Pussy von Klaus. Zuerst klingeln sie bei den Tierschützern aus Münster an... Finden sie Pussy oder liegt sie gar schon auf dem Tierfriedhof?

Folge 14

Klaus hat Geburtstag. Wenn man im Fleischhandel Mett-Catering Geburtstag hat, darf man zwar Saufen, aber das Mett muss trotzdem raus. Klaus hat für seine Kollegen im Büro des Fleischhandels am Hafen eine Überraschung mitgebracht. Als die Party so richtig in Stimmung kommt, verplappert er sich am Telefon und zieht die argwöhnischen Augen der Aufsichtsbehörden auf sich
und schließlich steht sogar die Kripo Münster vor der Tür....

Folge 15

Die Kripobeamtin Laura von Stein observiert den Fleischhandel Mett-Catering im Hafen Münster. Hier geht es nicht mehr nur um einen Fleischskandal im Münster, sondern um Komplizenschaft in mehreren Mordfällen, so glaubt sie...

Im Büro geht es um die Vorbereitungen für die Skulptur-Projekte in Münster. Klaus schreibt einen internen Wettbewerb für die beste Kunst aus als Beitrag von Mett-Catering. Natürlich hat der Marketing Chef Mr. Barnes schon alles vorbereitet: Eine Skulptur aus Mett im Kühlhaus. Leider macht sich die mittlerweile wieder aufgetauchte Pussy von Klaus an das Kunstwerk aus Mett ran.... Ein Grund mehr, aus Verzeiflung während der Dienstzeit in den Biergarten zu gehen und den Frust runterzuspülen...

Folge 16

Laura von Stein ist kriminell, auch wenn sie von der Kripo Münster ist. Sie erpresst Mett-Catering um 200.000 Euro, genau zu dem Zeitpunkt als Lahmann und Manuell wieder auf Dienstreise sind. Sie selbst werden mittlerweile von Interpol wegen einiger Gammelfleischskandale in Münster und Kontakten zur russischen Mafia verfolgt.




neu.de - Deutschlands bekannteste Singlebörse!